Erlkönigs Verwandlung

Dominique Horwitz trifft Klassisches Lied

Werke von Franz Schubert, Johannes Brahms, Robert Schumann

In der konzentrierten Form des Kunstliedes entwickeln sich Gefühle und Dramen auf knappstem Raum. Beim intimen Zusammenspiel von Singstimme und Klavier entsteht durch das Aufeinandertreffen von Text und Musik etwas Neues: Die musikalische Ausdeutung der Worte des Dichters durch den Komponisten lässt neue Facetten sichtbar werden. Der oftmals bekannte Text wird interpretiert und aufgeschlossen. Das Wort wird in seiner Wirkung gesteigert, bisweilen hinterfragt, im Idealfall bereichert. Das Wort steht auch im Fokus des Konzerts, das Anette Maiburg, Künstlerische Leiterin des Niederrhein Musikfestivals, in Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Dominique Horwitz und dem Pianisten Stefan Malzew entwickelt hat. Horwitz versetzt sich auf der Bühne stets mit außerordentlicher Sensibilität in seine Charaktere. In fesselnden Programmen beschäftigt er sich mit der Lyrik eines Rainer Maria Rilke, dem Briefwechsel von Robert und Clara Schumann oder einer zentralen Persönlichkeit der Kulturgeschichte des 20. Jahrhunderts wie Alma Mahler-Werfel. Als präziser und einfühlsamer Wortkünstler offenbart Horwitz in «Erlkönigs Verwandlung» seine ganz eigene Sicht auf das Klassische Lied.

Im Fokus des Programms steht der Lied-Kosmos von Franz Schubert, den Dominique Horwitz mit den Mitteln des Schauspielers, Sprechers und Chansonniers erschließt. Schuberts Klangsprache setzt er dabei in Beziehung zu Liedern und Kammermusikstücken von Robert Schumann sowie Johannes Brahms. In Auseinandersetzung mit Variationswer- ken über eigene Lieder von Franz Schubert erhält das Programm eine weitere Ebene. Während die Instrumentalkom- positionen in ihrer Originalfassung verbleiben, erklingen alle ausgewählten Lieder in neuen Arrangements von Stefan Malzew. Die erstmals beim Niederrhein Musikfestival 2015 gespielten Fassungen wurden eigens für dieses Programm geschrieben und versprechen mit den erweiterten Klangmöglichkeiten der kammermusikalischen Besetzung zusätzliche Perspektiven auf das musikalische Material. Damit ist «Erlkönigs Verwandlung» ganz und gar der Programmidee von Anette Maiburg, „new inspiration“-das andere klassische Konzert, verpflichtet Musik neu zu hören und zu entde- cken.

Anette Maiburg — Flöte
Dominique Horwitz — Stimme
Amaryllis Quartett
Wlodzimierz Gula — Kontrabass
Stefan Malzew — Klavier


Text: Michael Vogt

2015 All Rights Reserved. Impressum. Datenschutzerklärung.

Top