Niederrhein Musikfestival

Das 2005 gegründete Niederrhein Musikfestival beschränkt sich unter dem Motto KLÄNGE – FARBEN – SPRACHE nicht auf die Macht der Töne, sondern verbindet über die Klassik, den Jazz und die Folklore hinaus die künstlerischen Disziplinen auf inspirierende und inspirierte Weise miteinander: Malerei und Tanz sind unverzichtbare Zutaten des Erfolgsrezepts, durch das das Festival erst seine unverwechselbare familiäre Atmosphäre gewinnt.

Experimentierfreudig und mit dem Mut zu neuen Inhalten reifen hier einzigartige Projektideen zu aufsehenerregenden Premierenprogrammen, die den sommerlichen Festspielen ein ganz eigenständiges Profil geben – ein Festival mit Werkstattcharakter. Diese genreübergreifenden Konzepte und kreativen Prozesse machen das Niederrhein Musikfestival für viele bekannte Künstler, die ihr Potential in eigenständige Projekte gerne einbringen, zu einem regelrechten Magneten.

Den Anfang bilden KLÄNGE – FARBEN – SPRACHE, und am Ende entstehen neue Bild und Klangwelten, die beim internationalen Niederrhein Musikfestival exklusiv zu entdecken sind.

Die meisten Spielorte sind vortreffliche Sehenswürdigkeiten des Niederrheins: Der BarockFestsaal von Schloss Dyck (oder, wenn’s das Wetter erlaubt, der akustisch einmalige Innenhof des Schlosses), die futuristische Langen Foundation auf der Raketenstation der Insel Hombroich sowie die freundlichintime Barockkirche Wickrathberg und der elegante, langgestreckte Konzertsaal des Neusser Zeughauses, in dem vor allem kammermusikalische Formationen ihre ganze Blume entfalten – all das sind Orte und Räume, in denen Klänge, Sprache, Farben gewissermaßen ein Heimspiel haben.

Links

Interview–www.KLASSIK.COM.de
www.niederrhein-musikfestival.de
www.langenfoundation.de
www.stiftung-schloss-dyck.de


Foto: Tomas Riehleartur images.

2015 All Rights Reserved. Impressum. Datenschutzerklärung.

Top